!!! Zeugen gesucht -Einbruch in unsere KfZ Halle !!!!

In der Nacht vom 22/23 November 2019 (Freitag auf Samstag) wurde in unserer Garage eingebrochen.

Dabei wurden ein Freischneider der Firma STIHL,eine grosse Autobatterie und ein gelber Kompressor gestohlen.

Wer kann uns Angaben in dieser Nacht hierzu im Bereich des Bahnhof Bad Honnef machen.

Waren dort auffällige Tätigkeiten (Herumtragen oder Verladen von oben genannten Gegenständen)

beobachtet worden ?

Hinweise bitte an die Polizei in Bonn Tel 0228 150 oder an uns (DLRG)

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung

Schwimmbäder sind zu - wir trainieren trotzdem (Alternatives Trainingsprogramm)

Lauftraining mit Paul Sandmann

Start: Montag 23.09. 18:30 Uhr

Ort: Bad Honnef, bei dem TV Eiche Tennisplatz (Parkplatz Endhaltestelle)

Zirkeltraining
Start: Mittwoch 09.10. ab 19:00 - 20:00 Uhr und 20:00-21:00 Uhr
Ort: Wassersportverein Bad Honnef, Kraftraum
findet jeweils Mittwochs zu den o.g. Zeiten statt.
Anmeldung erforderlich bei Stephan Priss unter  LeiterAusbildung@bad-honnef-unkel.dlrg.de

Theoriekurs für Sportbootführerschein (Binnen)
Start: Mitte Oktober
Ort: Haus der Jugend Bad Honnef
Altersbeschränkung: zur Prüfung muss das 16. Lebensjahr vollendet sein
Anmeldung erfoderlich bei Stephan Priss unter  LeiterAusbildung@bad-honnef-unkel.dlrg.de

Offene Sprechstunde im Haus der Jugend Bad Honnef
jeden Mittwoch ab 19 Uhr steht unser Vorsitzender Uli Medenbach für Fragen rund um die Wasserrettung und für weitere Planungen von Vereinsveranstaltungen und Events zur Verfügung.

Termine 2020 stehen fest

Tagung unserer Ortsgruppe:     03.04. 2020

R(h)einspaziert:                      20.06.2020

Rheinschwimmen:                04.07.2020

Wichtige Informationen

Ortsgruppe bildet KATS Fahrer aus.

Am 25. und 26. Oktober nahm die Ortsgruppe an der Kraftfahrerausbildung im KTS teil.
Hierbei wurde neben der Theorie und dem rechtlichen Teil, auch viel das Fahren bei Einsätzen
geübt und trainiert. Ein Schwerpunkt wurde auf das Fahren mit Anhänger und das Fahren mit
Sonderrechten gelegt. Da sich unsere Ortsgruppe in Zukunft mehr in die Wasserrettung und den
Katastrophenschutz einbringen will, war diese Ausbildung nötig um im s.g. Ernstfall auch mit
Blaulicht fahren zu dürfen. Durch diese Ausbildungen kann unsere Ortsgruppe nun auch bei
Einsätzen dem Bezirk nicht nur mit Einsatztauchern, sondern auch mit Kraftfahrern unterstützen.

Jugend Einsatz Team (JET) beim DLRG Bezirk (BZ)

Teile des Jugend Einsatz Teams besuchten am 21.10.2019 den DLRG BZ Rhein-Sieg. Auf
dem Programm stand das Kennenlernen des Tauchanhängers, der bei Einsätzen vom THW Bad
Honnef zum Einsatzort mitgebracht wird. Besonderes Interesse fanden die vier Hebesäcke. Diese
kommen bei versunkenen Gegenständen, wie z. B. Autos oder Anhänger, zum Einsatz. Dabei
werden sie beispielsweise an den Achsen der Fahrzeuge befestigt und aufgeblasen. Dadurch kann
das Fahrzeug im Anschluss ans Ufer gezogen bzw. mit einem Kran geborgen werden. Überprüft und
getestet wurde das richtige Handling der Säcke. Außerdem wurde eine Sicherheitsunterweisung
gegeben.

Nächtliche Einsatzübung!

Um die Zusammenarbeit mit dem THW Bad Honnef zu trainieren, hat der DLRG Bezirk Rhein Sieg zusammen mit der DLRG Ortsgruppe Bad Honnef Unkel e.V. eine Nachtübung im Allner See in Hennef angesetzt. Besonderer Schwerpunkt wurde auf die Zusammenarbeit beider Organisationen gelegt. Geübt wurde u.a. das Ausleuchten der Einsatzstelle sowie das Suchen von vermissten Personen an und im Wasser. Dazu wurde mit Strömungsretter das Ufer vom Boot aus und von den Einsatztauchern der OG Bad Honnef-Unkel, unter Wasser die Suche durchgeführt. Bei einer Wassertemperatur von 13° unter und 8° über Wasser, ein Einsatz der vom Anspruch her viel abverlangte.

 

 

„Run-Swim-Run“ - trotz kühlem Nass!

DLRG Bad Honnef-Unkel on tour

7 motivierte Jugendliche des Jugend-Einsatz-Teams (JET), 2 Betreuer und 3 erfahrene Referenten ist alles was es für ein gelungenes Wochenende braucht.

Vom 06. bis 08.09.2019 durften 9 Mitglieder unserer Ortsgruppe die Wachstation der DLRG Marienheide an der Lingesetalsperre im Oberbergischen Kreis ihr zu Hause nennen.

Nach dem beladen der Autos startete unser Jugendausbildungswochenende pünktlich um 18:00 Uhr am Standort unseres Busses, dem Bahnhof in Bad Honnef. 1,5 Stunden später erreichten wir das übliche Ziel unserer Ausbilderfahrten in Marienheide. Getreu dem Motto unseres Leiters der Ausbildung „Viele Hände = Schnelles Ende“ wurden Schlafplätze in den Räumlichkeiten der Wachstation vergeben, das Rettungsboot der OG Marienheide zu Wasser gelassen und unser Verpflegungszelt im Außenbereich errichtet.

Ziel der diesjährigen Jugendausbildungsfahrt war es, mit der „Fachausbildung Wasserrettungsdienst“, dem Grundstein für alle weiteren Ausbildungen innerhalb der DLRG zu beginnen.

Um dieses Vorhaben in die Realität um zu setzten wurden erfahrene Kameraden der DLRG Marburg eingeladen.

Die Ausbildung begann Samstagmorgen, nach einer kleinen Runde Frühsport in der 21 Grad warmen Lingesetalsperre. 100 m laufen, 200m schwimmen und anschließend wieder 100m laufen war das Tages-warm up für Jugendliche und Betreuer.

Als Wasserretter ist jedoch nicht nur körperliche Fitness gefragt, sondern auch theoretisches Wissen. Somit folgte nach Feststellung der Einsatzfähigkeit ein Einblick in den Umgang mit Rettungsgeräten, die Überwachung von Wasserflächen, Knotenkunde u.vm.

Auch rechtliche Aspekte, sowie Rechte und Pflichten eines Wasserretters wurden behandelt und diskutiert.

Da dies eine Fahrt „von der Jugend, für die Jugend“ war, kam auch die Freizeit nicht zu kurz. Sei es Bootfahren, Stand-Up paddeling, kochen oder einfach nur Karten spielen, für jeden war etwas dabei um den Samstagnachmittag/Abend je nach persönlichem belieben zu gestalten.

Sonntagmorgen starteten wir nach dem Frühstück mit einer praktischen Anwendung des gelernten. Die Kameraden der OG Marburg hatten im geheimen eine Abschlussübung vorbereitet. Aufgabe war es, einen verletzten Schwimmer mit Hilfe des Fernglases zu finden, ihn mit dem Rettungsbrett zu erreichen und das Rettungsboot mit SpineBoard nach zu alarmieren, um eine fachgerechte Rettung und Übergabe an den Rettungsdienst möglich zu machen. Diese Aufgabe wurde von den Jugendlichen mit Bravour gemeistert!

Wir hoffen die „Fachausbildung Wasserrettungsdienst“ in naher Zukunft vervollständigen zu können und freuen uns schon aufs nächste Jahr, wenn es wieder heißt: „Ab nach Marienheide!“

 

Bei unserer Ortsgruppe ist viel los...

Floßrennen auf dem toten Rheinarm!

Einsatztaucher und Strömungsretter sichern ein Floßrennen auf dem Toten Rheinarm.
Ein Eventunternehmen aus Essen hat für eine Veranstaltung im Hafen des Wassersportvereins (WSV) Bad Honnef um die Absicherung der Teilnehmer gebeten.
Den Teilnehmern dieser Veranstaltung wurde die Aufgabe gestellt, im Team mit diversen Hilfsmittel ein Floß zu bauen und mit diesem den Rheinarm am WSV zu überqueren. Hier mussten sie dann eine Aufgabe lösen, um anschließend wieder zurück zum WSV zu rudern. Dem Gewinner, von insgesamt sechs teilnehmenden Flößen, erwartete zum Schluss großer Ruhm und der Beifall aller Teilnehmer. Viele der Teilnehmer bekamen wohl nasse Füße, ein eingreifen der DLRG Bootsbesatzung war aber nicht notwendig.

 

Bezirks-Einsatztaucher üben im Freibad Bad Honnef !

Einsatztauchern der Ortsgruppe Bad honnef-Unkel e.V., üben mit den Einsatztaucher des DLRG Bezirks Rhein Sieg, das Tauchen mit Vollgesichtsmaske im Freibad Bad Honnef. Der Gebrauch einer Vollgesichtsmaske in Verbindung mit einer Kommunikationseinrichtung, die es dem Taucher ermöglicht sich mit dem Taucheinsatzleiter an der Oberfläche abzusprechen, muss immer wieder trainiert werden. Das Sprechen ist nicht ganz unproblematisch und erfordert eine bestimmte Technik. Außerdem muß der Einsatz des s.g. Nasenkeils, der es dem Taucher erlaubt einen Druckausgleich auch ohne den üblichen Nasenerker der Tauchermaske durchzuführen, immer wieder geübt und ausprobiert werden.

 

Einsatztaucher der Ortsgruppe tauchen im toten Rheinarm!

Auf Bitten des Wassersportvereins Bad Honnef, haben Einsatztaucher der Ortsgruppe am Tag der Deutschen Einheit verlorengegangene Anker gesucht und die Halteketten der Anlegestellen kontrolliert. Durch den geringen Wasserstand im toten Rheinarm, bot es sich an, den Einsatz schnellstmöglich anzugehen. Bei einer Wassertemperatur von 16° und einer relativ guten Sicht unter Wasser, stand das Tauchen unter einem guten Stern. Die Anker wurden gefunden und die Ketten der Anleger mit einer zusätzlichen Kette nochmals gesichert.

PKW über Bord: Einweisung einer Fährbesatzung in Rettungshilfsmittel

Unfall auf einer Rheinfähre: Ein PKW rollt ins Wasser. Was ist zu tun? Dieses Szenario war Gegenstand einer Einweisung in Rettungshilfsmittel, die am 13. August 2019 die Ortsgruppe Bad Honnef-Unkel e.V. zusammen mit der DLRG Königswinter und Troisdorf auf der Fähre Dollendorf/Mondorf durchführten.
Ein solcher Fall hatte sich tatsächlich vor einiger Zeit auf einer Rheinfähre zugetragen und deshalb hatte der Fährbetreiber die DLRG um die Einweisung in Rettungshilfemittel gebeten. Nachdem seine Anfrage bei der DLRG Bad Honnef-Unkel e.V. eingegangen war, wurden mit ihm zunächst die Fragen besprochen, die bei der Einweisung behandelt werden sollten: Wie verhält sich die Fährenbesatzung, wenn so etwas passiert? Welche Art von Rettungskragen/Rettungswesten sind vorhanden und wie werden diese richtig angelegt? Welche Hilfsmittel gibt es an Bord und wie ist damit im Ernstfall umzugehen?
Einsatzleiter, Ausbilder und Rettungsschwimmer aller drei Ortsgruppen trafen sich dazu am Nachmittag des 13. August auf der Fähre in Niederdollendorf. Wir wiesen 16 Fährführer, Maschinisten und Kassierer in die Anwendung der eigenen und der von der DLRG mitgebrachten Hilfsmittel ein. In zwei Gruppen aufgeteilt, wurden jeweils das Anlegen des eigenen Rettungskragen sowie der Umgang mit Feststoffweste erklärt und praktisch geübt. Die Teilnehmer erfuhren, welche unterschiedlichen Hilfsmittel es bei der Rettung aus Gewässern gibt und wie sie eingesetzt werden können. Im Anschluss wurde das Werfen von Rettungsring, Wurfball und Wurfsack geübt. Dazu waren zwei DLRG Störmungsretter im Wasser, denen das jeweilige Rettungshilfsmittel zugeworfen wurde, um sie daran an die Fähre ziehen zu können.
Unter Absicherung der DLRG-Strömungsretter sprangen zum Abschluss alle Teilnehmer mit ihren aufgeblasenen Rettungskragen, die zur ihrer persönlichen Schutzausrüstung gehören, ins Wasser, schwammen einmal um die Fähre herum und kletterten dann mit Unterstützung der DLRG-Rettungsschwimmern wieder an Bord. Zweck dieser Übung war zu erleben, wie es ist, sich mit einem aufgeblasenem Rettungskragen im Wasser zu bewegen, ob besser ist, vorwärts oder rückwärts zu schwimmen, und was es bedeutet, wenn auch noch jemand abgeschleppt werden muss. Und schließlich: Wie man man ohne Hilfe wieder an Bord kommt.
Alle Teilnehmer zeigten sich über die Art der Übung begeistert. Niemand von ihnen hatte jemals eine solche Einweisung mitgemacht. Vonseiten der DLRG bekamen die Teilnehmer ein großes Lob für ihr Interesse und Engagement. Insgesamt eine rundum gelungene Veranstaltung.

 

Aktuelles Training im Schwimmbad und Ausblick

In den Sommerferien findet das Schwimmtraining im Freibad wie gewohnt Montag und Mittwoch von 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr statt.

 

Aktueller Stand Hallenbadsanierung in Unkel:
Die Renovierung hat begonnen. Der Presse konnten wir entnehmen, das diese bis zum Frühjahr 2020 geplant ist. Wir hoffen, das wir zum Herbst 2020 unser Ausbildungs- und Trainingsprogramm im Hallenbad Unkel wieder aufnehmen können.

Zu unseren Aktivitäten während der schwimmbadlosen Zeit im Winter 2019/2020 werden wir ab Mitte August hier informieren. Leider sind alle Sporthallen im Umkreis ausgebucht. Wenn jemand einen Tip für uns hat, wo wir Montag und Mittwoch Abend ein "Trocken"-Training für alle Altersgruppen anbieten können, bitte melden.

 

Der Jugendvorstand entwickelt derzeit ein Alternativprogramm für die aktive Jugend. Wer sich hier einbringen möchte, ist herzlich willkommen. Einfach über die euch bekannten Kontakte melden

Ende der Hallenbadsaison und Start Freibad Saison 2019 ab 08.Mai

Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer der DLRG Bad Honnef-Unkel,
mit dem 06.Mai endet unsere Hallenbadsaison 2019. Aufgrund der anstehenden Renovierung des Hallenbades Unkel,
werden wir den Ausbildungs- und Trainingsbetrieb hier erst wieder in 2020 aufnehmen können.
Wir halten Sie/Euch hier auf unserer Homepage und Facebook über die aktuellen Entwicklungen, Aktivitäten und Termine auf dem Laufenden.

Wir hoffen, euch alle im nächsten Jahr wieder zu sehen. Vielen Dank für eure regelmäßige Teilnahme und Unterstützung.
Denkt an den Kuchen und eure Mithilfe zum Rheinschwimmen 2019.

Beginn der Freibadsaison
Ab dem 08.05 werden wir Mittwochs und Montags von 20:00 bis 21:00 Uhr im Freibad Bad Honnef auf der Insel Grafenwerth das Training für unsere MitgliederInnen und die Prüfungen für die RettungsschwimmerInnen durchführen.
Leider können wir dort aufgrund der späten Zeit und der Unbeständigkeit der Witterung keine Kurse für Kinder anbieten.

 

Bericht von der Ortsgruppentagung der DLRG Ortsgruppe Bad Honnef-Unkel e.V.

Am Freitag, dem 05. 04. 2019 fand die jährliche Ortsgruppentagung der DLRG Ortsgruppe Bad Honnef-Unkel im Aegidienberger Gasthaus Kappels statt. Mit der Anwesenheit von insgesamt 24 stimmberechtigten Mitgliedern der Ortsgruppe konnte die Versammlung für beschlussfähig erklärt und von dem ersten Vorsitzenden Uli Medenbach eröffnet werden. Begleitet wurde die Tagung von Bezirksleiter Bruno Schöneberg. Die Ortsgruppe, die im Jahr 2018 ihren 60. Geburtstag feiern konnte, beteiligte sich im vergangenen Jahr an zahlreichen Meisterschaften lokalen Aktivitäten. So beteiligten sich DLRG-Aktive an der Veranstaltung Rhein in Flammen in Bad Honnef und führten die gesichert die Beleuchtung des Uferbereiches mittels Bengallichtern durch. Auch an der diesjährigen städtischen Müllsammelaktion in Bad Honnef beteiligten sich Mitglieder der Ortsgruppe. Auch den Linzer Rosenmontagsumzug unterstützen sechs Ehrenamtliche der DLRG Bad Honnef-Unkel durch die Absicherung des Elferrats-Wagens. Darüber hinaus kann die Ortgruppe auf ein erfolgreiches Ausbildungsjahr zurückblicken. Insgesamt 44 Rettungschwimmer*innen konnten im Jahr 2018 durch die engagierten ehrenamtlichen Ausbilder*innen der Ortsgruppe unter der Leitung von Stephan Priss ausgebildet werden. Auch im Bereich der Jugendarbeit ist die Ortsgruppe sehr aktiv. Von den letztjährigen Jugend- und Ausbildungsfahrten wird allen Beteiligten insbesondere die Fahrt nach Bollendorf in reger Erinnerung bleiben, bei der die Teilnehmenden mit einer hochwasserbedingten Überschwemmung konfrontiert waren. Insgesamt erfreut sich die Ortsgruppe einer steigenden Mitgliederzahl. Freie Vorstandsposten wurden im Rahmen der Ortsgruppentagung neu besetzt, der Vorstand freut sich über drei neue Mitglieder. Carmen Sänger wird als neu gewählte Schatzmeisterin von Stellvertreterin Daniela Haack unterstützt. Als neues Ressort fand die „Leitung Einsatz“ mit Klaus-Peter Baum und Stellvertreterin Emma Kessel Einzug in den Vorstand der Ortsgruppe. Im letzten Jahr musste das jährliche Rheinschwimmen aus Sicherheitsgründen abgesagt werden. Umso mehr freut sich die DLRG Bad Honnef-Unkel auf das diesjährige Rheinschwimmen. Termin ist der 15.06.2019. Die Anmeldung zu diesem besonderen Event ist pünktlich zu Beginn des neuen Geschäftsjahres und hier auf unserer Internetseite der Ortsgruppe möglich (hier gehts zur Anmeldung)
Auch in diesem Jahr freut sich die Ortgruppe auf gemeinsame Aktivitäten, Erfolge und engagierte ehrenamtliche Zusammenarbeit.

und promt... ging es direkt los am 07.04. für unsere neu gewählten Schatzmeisterinnen. Die Zwei unetrstützen bei den Bezirksmeisterschaften in Königswinter als KAmpfrichterinnen. Die zwei lieben Vorstandskolleginnen meldetet sich zwischendurch und berichteten von der Veranstaltung.

 

 

 

 

„Stadt, Land, Schwimmen!!“ – DLRG Bad Honnef-Unkel verteidigt Pokal beim 24-Stunden-Schwimmen in Bedburg

Dass die DLRG Bad Honnef-Unkel gute Schwimmerinnen und Schwimmer ausbildet und zu Höchstleistungen motivieren kann, hat sich jetzt wieder beim 24-Stunden-Schwimmen am 24./25.11.2018 in Bedburg gezeigt. Bereits zum 6. Mal in Folge konnte die Mannschaft der Ortsgruppe den Pokal für die längste geschwommen Strecke gewinnen. Die 23 Schwimmerinnen und Schwimmer zwischen 13 und 70 Jahren haben von Samstag, dem 12:00 bis Sonntag 12:00 Uhr die Strecke 337.100 Meter schwimmend zurückgelegt. Im Bedburger Monte Mare Hallenbad, das über eine 25 Meter lange Bahn verfügt, sind das 13.484 Bahnen. Die Regeln dieses 24-Stunden-Schwimmens sind einfach: Jeder schwimmt wann, so lange und so viel er möchte. Gezählt werden die geschwommenen Bahnen von ehrenamtlichen Helfern der Ortsgruppe Bedburg. Jeder Schwimmer hat seine eigene Zählkarte, auf der die geschwommenen Etappen in 100 Meter Schritten abgestrichen werden.
Niemand muss, jeder darf in diesen 24 Stunden schwimmen so viel er möchte. Das ist das Credo der Ausbilder und Ausbilderinnen der DLRG Bad Honnef-Unkel: Und diese Einstellung gilt auch bei Schwimmausbildung und dem Training, das im Winter im Hallenbad Unkel und im Sommer im Freibad Bad Honnef auf der Insel Grafenwerth stattfindet. Die Nachfrage nach Schwimmkursen und einem Platz in den verschiedenen Trainingsgruppen bestätigen das. „Wir könnten an unserem Trainingsabend zwei Hallenbäder füllen, so groß ist die Nachfrage. Derzeit sind alle Kurse ausgebucht, es scheint sich herum gesprochen zu haben, dass wir mit unserem Team eine qualitativ hochwertige und spaßbetonte Schwimmausbildung bieten, bei der der Leistungsanspruch nicht zu kurz kommt“ bestätigt Stephan Priss, Leiter der Ausbildung in dieser Ortsgruppe.
Wer einmal bei einem 24-Stunden-Schwimmen mitgemacht hat, weiß, dass Techniktraining und vor Allem das richtige, kraftsparende Gleiten zu schätzen, wissen Franziska Wierig und Andreas Knaden zu berichten. Nur so lassen sich Strecken von 25 Kilometern und mehr in 24 Stunden bewältigen, wissen die Beiden zu berichten. Beide haben diese Strecken bewältigt. Und wenn während des Schwimmens Langeweile aufkommt und jede Kachel gezählt ist, werden Reisespiele wie „Stadt, Land, Fluss“ kreativ verändert. So wird z.B. festgelegt, dass dem nachfolgenden Schwimmer bei jeder Wende ein Begriff (Stadt mit A etc) genannt wird.
So werden gleichzeitig Körper und Geist beansprucht - gar nicht so einfach - probiert es mal aus.
Für unsere Ortsgruppe war es ein spannendes Wochenende inklusive Pokal und Titelverteidigung! Sie freut sich auch auf die nächsten Herausforderungen.

DLRG Bad Honnef-Unkel e.V. engagiert sich mit Schnuppertauch-Angebot beim inklusiven Sportfest in Aegidienberg

 

Beim ersten Sportfest dieser Art, das von der Staatskanzlei NRW unter der Schirmherrschaft von der Staatssekretärin Andrea Milz ins Leben gerufen wurde, war die DLRG Bad Honnef-Unkel e.V. mit einem Schnuppertauchen auch dabei. Im Schulhallenbad von Bad Honnef Aegidienberg bot die DLRG Ortsgruppe ein Tauchen für Kinder und Behinderte unter der Leitung von fachkundigen Einsatztauchern an. Bei einer Wassertiefe von 90 cm konnten Erstklässler und erwachsene Menschen mit Handicap das schwerelose Gefühl des Tauchens hautnah erleben. Die Begeisterung der Teilnehmender war überwältigend. Die Taucher der DLRG Ortsgruppe gaben Hilfestellung und erklärten die Funktion eines Tauchgerätes, Zusammensetzung der Atemluft und machten auf die Gefahren dieses Sportes aufmerksam. Der Andrang war groß, viele der Teilnehmer hätten gerne das Angebot mehrmals genutzt. Leider war nach vier Stunden dann die Atemluft zu Ende und alle Taucherflaschen leer. Aufgrund der ungeheuren Nachfrage will die DLRG Bad Honnef-Unkel e.V. prüfen, ob sie solch ein Angebot wiederholen kann. Die DLRG sieht hier allerdings das Problem, dass es immer weniger Bäder gibt, in denen vor allem Kinder schwimmen lernen können und in denen eine Präsentation des Tauchsports in dieser Art durchgeführt werden kann.

Für sein Taucher-Team der DLRG fand Klaus-Peter Baum sehr wertschätzende Worte: „Ich muss sagen, wenn man so etwas plant und durchführt ist es toll und sehr beruhigend zu wissen, dass Leute dabei sind, auf die man sich verlassen kann!"

Zum Schluss sei noch gesagt, dass das Sportfest in Bad Honnef -Aegidienberg von dem SVB (Sportverband Bad Honnef) hervorragend organisiert war und von allen Besuchern sehr gut angenommen wurde. Veranstaltungen dieser Art sollte es in Zukunft häufiger geben!

Fitnass - Beat the coaches - Spaßwettbewerb statt ausgefallenem Rheinschwimmen

Fitnass - beat the coaches

das Rheinschwimmen mussten wir leider für dieses Jahr absagen. Wir lassen uns dadurch nicht die Laune verderben. Kurzerhand wurde ein Alternativprogramm erstellt "beat the coaches" war geboren.

Das Prinzip ist einfach: unsere Coaches/Trainer stellen sich in einzelnen Disziplinen einigen Mannschaften. 
Es haben sich insgesamt 5 Herausforderer für den Wettbewerb gemeldet:

Team Coaches (Piraten)
Team Karli's Angels
Team The Guardians
Team Three and a half swimmer
Team Köwi Coaches
Taem Powerkids

Jede Mannschaft die sich mit unseren Coaches gemessen hat bestand aus 4 Personen.
Die einzelnen Disziplinen hatten es in sich:
1.Mit gefüllten Trainingspuppen (Gewicht 25kg) innerhalb von 10min so viele Bahnen über einen Parcours transportieren.
2. 5min Rutschen - klingt einfach ist aber verdammt anstrengend   
3. Slagline - 10 min Zeit so viele Meter wie möglich darauf zurückzulegen und zusätzlich die Möglichkeit Punkte zu sammeln durch das Treffen der Bälle ins Netz
4. 20kg - Paket Tauchringe über den Boden des Schwimmbecken schieben und je vollendeter Bahn Punkte einsammeln

Alle Teilnehmer waren begeistert von dem Wettbewerb, das Feedback einstimmig:
"es war anstrengend aber wir müssen das wiederholen"

Übrigends der Sieger der challenge war das Team The Guardians, die Coaches sind auf dem letzten Rang gelandet.

Nach dem Wettbewerb gab es Essen, Trinken und gute Musik. Alles in allem ein sehr gelungener Nachmittag und wir werden es bestimmt wiederholen. Verbesserungsvorschläge und weitere Ideen sind bereits mit den Coaches ausgetauscht und werden sicherlich bald Anwendung finden. 

 

  

Wir trainieren im schönsten Freibad der Region

Unser Freibad in dem wir in der Sommersaison 2x in der Woche trainieren, wurde bei einer Umfrage des Radiosenders Radio Bonn Rhein Sieg zum schönsten Freibad im Einzugsgebiet gwählt.

Der Radiosender hatte 14 Freibäder in der Region zur Wahl gestellt und sogar ein kurzes Vorstellungsvideo gemacht. Link

Mit über 40% der abgegebenen Stimmen hat unser Freibad auf der Insel Grafenwerth gewonnen.
Ergebnis des Votings 

Nach der Verkündung des Ergebisses war bereits der lokale Fernsehsender Bad Honnef heute vor Ort und hat Stimmen unserer Mitglieder unserer Ortsgruppe eingefangen.
Link zum Video

 

 

Aktuelles aus der Ortsgruppe

Spenden an die DLRG OG Bad Honnef-Unkel e.V.

Wer kennt ihn noch nicht? Unser Spendenbeauftragter Erwin Schiechel hat Sie bestimmt auch schon angesprochen und darüber informiert, wie Sie mit einer kleinen Spende unseren Verein unterstützen können. 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die unsere Ortsgruppe in den letzten Monaten mit Spenden unterstützt haben. Für alle, die dies gerne noch machen möchten, gibt es drei Möglichkeiten:

1. Sie begegnen Erwin und geben die Spende direkt bei ihm ab.

2. Sie bringen uns Ihre Spende an einem unserer Trainingsabenden im Schwimmbad vorbei.

3. Sie können Ihre Spende auch gerne direkt auf unser Konto überweisen:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE75 3705 0299 0000 4464 27

 

Gerne erhalten Sie von uns für Ihren Beitrag auf Wunsch eine Spendenquittung.

Die DLRG OG Bad Honnef-Unkel bedankt sich herzlich für Ihre Unterstützung.